Die Romantische Straße – Deutschlands schönste Roadtrip-Strecke!

Sie ist eine der populärsten und beliebtesten Sightseeing-Routen Deutschlands und hat auch international einen guten Ruf: Die Romantische Straße vom Main bis zu den Alpen!

Über 413 Kilometer erstreckt sich die Route von Würzburg bis nach Füssen. Sie führt durch 29 sehenswerte und vor allem abwechslungsreiche Städte und Ortschaften. Einzelne Stationen entlang der Strecke lassen sich gut im Rahmen von Tagestrips von Frankfurt, Stuttgart oder München aus ansteuern. Auch Angebote für Busreisen entlang dieser malerischen Route lassen sich finden – aber der unumstritten beste Weg die Romantische Straße zu entdecken und genießen ist ein Roadtrip!

Die Romantische Straße im Überblick

Die Romantische Straße umfasst sowohl kleine Ortschaften als auch Großstädte, die jeweils ihren ganz eigenen Charme haben. Je nach Größe und Anzahl der Sehenswürdigkeiten kann man gut mehrere Orte innerhalb eines Tages besuchen.

Die 29 Stationen der Romantischen Straße in ihrer geografischen Reihenfolge von Norden nach Süden sind: Würzburg, Wertheim, Tauberbischofsheim, Lauda-Königshofen, Bad Mergentheim, Weikersheim, Röttingen, Creglingen, Rothenburg ob der Tauber, Schillingsfürst, Feuchtwangen, Dinkelsbühl, Wallerstein, Nördlingen, Harburg, Donauwörth, Rain, Augsburg, Friedberg, Landsberg am Lech, Hohenfurch, Schongau, Peiting, Rottenbuch, Wildsteig, Steingaden, Halblech, Schwangau, Füssen.

Alle Orte der Romantischen Straße sind speziell ausgeschildert und gut zu finden.

Ausführliche Informationen zu allen Orten, möglichen Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Reiseangeboten und speziellen Reiseführern bietet die Touristik-Arbeitsgemeinschaft Romantische Straße. In diesem Blog stellen wir eine Roadtrip-Möglichkeit für Reisende mit eigenem Fahrzeug vor!

Romantische Straße – Würzburg

Romantische Straße – Würzburg

Start des Roadtrips Würzburg

Los geht’s im fränkischen Würzburg, wo umgeben von Weinbergen allerhand Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf ihre Besucher warten. Darunter etwa die imposante Würzburger Residenz, die Festung Marienburg mit klasse Aussicht, der Dom, die Alte Mainbrücke, verschiedene Museen und die bezaubernde Altstadt, die nicht nur zu fränkischen Spezialitäten sondern auch zum Verweilen während des Roadtrips einlädt.

Tipp: Da die Stadt relativ viel zu bieten hat, empfiehlt es sich für den Besuch mindestens einen ganzen Tag, am besten auch eine Übernachtung, einzuplanen.

Romantische Straße – Rothenburg ob der Tauber

Romantische Straße – Rothenburg ob der Tauber

Zweite Etappe Nach Rothenburg ob der Tauber

Durch Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim und Creglingen führt die Route zum nächsten größeren Ziel: Das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber. Neben seiner wirklich atemberaubenden historischen Altstadt, Ausstellungen und kulinarischen Köstlichkeiten (wer keinen „Schneeballen“ probiert hat, war nicht wirklich hier!) bietet die Stadt auch einen Blick auf das wunderschöne Taubertal. An jeder Ecke mutet Rothenburg wie eine Filmkulisse an und lädt zu einmaligen Fotomöglichkeiten ein. Besuche im Deutschen Weihnachtsmuseum, Mittelalterlichen Kriminalmuseum und Reichsstadtmuseum Rothenburg sind bei Stadtbesuchern sehr beliebt und lohnenswert. Aber ob mit oder ohne Museumsbesuch: Ein ausgiebiger Rundgang durch die Stadt ist ein absolutes Muss! Ebenso – wenigstens abschnittsweise – ein Spaziergang im überdachten Wehrgang auf der Stadtmauer.

Da Rothenburg längst kein Geheimtipp mehr ist, ist je nach Saison mit größeren Touristengruppen zu rechnen. Das ist jedoch kein Hindernis, man sollte nur genügend Zeit für den Besuch einplanen um den gehetzten Massen flexibel aus dem Weg gehen zu können. Die Preise in der Stadt sind übrigens trotz der Touristen in Ordnung. Einzig bei Restaurants gilt wie eigentlich überall die Regel: Je näher im Zentrum, desto teurer.

Tipp: Unterwegs nach Rothenburg lohnt sich ein Stopp in Bad Mergentheim. Der Wildpark Bad Mergentheim ist wirklich einen Besuch wert und zeigt heimische Tierarten, unter anderem das größte Wolfsrudel Deutschlands, hautnah! Hierfür sollten ruhig zwei bis drei Stunden Zeit eingeplant werden. Auch das historische Städtchen und der riesige Kurpark sind insbesondere bei gutem Wetter sehr sehenswert.

Romantische Straße – Dinkelsbühl

Romantische Straße – Dinkelsbühl

Dritte Etappe Nach Dinkelsbühl

Der nächste größere Halt kommt schon bald und zwar im Doppelpack: Feuchtwangen und das wenige Kilometer entfernte Dinkelsbühl. Beides sind, ähnlich wie Rothenburg, Kleinstädte mit erhaltener mittelalterlicher Altstadt.

Besonders Dinkelsbühl ist sehr beeindruckend mit seiner verhältnismäßig großen Altstadt innerhalb der Stadtmauern. Trotz seines mittelalterlichen Flairs wirkt es sehr lebendig und international. Vielleicht kein Wunder, denn einmal im Jahr lädt die kleine Gemeinde zu einem der größten Metalfestivals Deutschlands, dem Summer Breeze Open Air, ein! Es empfiehlt sich den jeweiligen Festivaltermin bei einem Besuch zu berücksichtigen, denn während der Festivalwoche sind die zahlreichen Hotels in und um Dinkelsbühl stets ausgebucht und teilweise Straßen gesperrt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine?