6 spannende Tagesausflüge von Tokio

Touristen in Japan stellt sich oft die Frage, wie sie ihre Urlaubsreise angesichts der weiten geografischen Ausdehnung des Landes sinnvoll gestalten sollen. Als eine der größten, modernsten und aufregendsten Städte der Welt hat Tokio selbst eine Menge zu bieten. Wer aber abseits des Großstadtdschungels eine andere Seite Japans, andere Landschaften, historische Stätten oder imposantes Kulturgut sehen möchte, kann auch dies problemlos von Tokio aus tun.

Wir stellen heute eine Auswahl von sechs fantastischen Orten vor, die im Rahmen eines Tagesausflugs von Tokio besucht werden können!

Tagesausflug Yokohama - Mount Fuji

Tagesausflug Yokohama – Mount Fuji

Tagesausflug nach YOKOHAMA

Yokohama befindet sich nur wenige Kilometer südlich von Tokio an der Bucht von Tokio. Mit der Bahn ist Yokohama für nur ein paar Euro in knapp einer Dreiviertelstunde (zum Beispiel ab Tokio Shinjuku) zu erreichen.

Die Industrie- und Handelsstadt ist zwar die zweitgrößte Stadt Japans, wirkt aber ganz anders als Tokio. Unter Besuchern ist besonders das Chinatown Viertel beliebt. Es ist das größte seiner Art in Asien und blickt auf eine über 150-jährige Geschichte zurück. Das Viertel beeindruckt mit seiner farbenfrohen und sehr kunstvoll gestalteten Architektur, imposanten Toren, einem schmuckvollen chinesischen Tempel und einem ganz eigenen Flair, wie man es in Japan sonst nicht findet. Hier herrscht stets ein geschäftiges Treiben und Restaurants, Bars und Geschäfte reihen sich dicht an dicht.

Von Chinatown aus ist man zu Fuß schnell im Yamashita-Park, wo man sich im Grünen an die Bucht setzen, entspannen und Schiffe beobachten kann. Unweit des Parks beginnt schon das zentrale Geschäftsviertel Yokohamas, Minato Mirai 21. Hier findet sich die berühmte Skyline Yokohamas mit dem Landmark Tower und dem Cosmo Clock 21 Riesenrad. Bei gutem Wetter bieten beide einen Blick auf den Fuji im Westen und Tokio im Nordosten. In diesem Teil der Bucht liegt auch die historische Viermastbark Nippon Maru, die als Museum besucht werden kann. Ein weiteres historisches Highlight sind die zwei roten, europäisch anmutenden Lagerhallen Akarenga Sōko. Die Backsteinbauten aus dem späten 19. Jahrhundert beherbergen heute unter anderem ein Designer Einkaufszentrum.

Ebenfalls nicht weit vom Zentrum entfernt und absolut sehenswert ist der Sankei-en Park, der neben der klassischen Parklandschaft historische Gebäude aus verschiedenen Jahrhunderten zeigt, die aus unterschiedlichen Regionen Japans hierher überführt wurden.

Tagesausflug nach KAWAGOE

Tagesausflug Kawagoe - Buddha Statue

Tagesausflug Kawagoe – Buddha Statue

Nordwestlich von Tokio in der Präfektur Saitama liegt die auch Klein-Edo“ genannte Stadt Kawagoe. Ihren Spitznamen verdankt die Stadt ihren noch im Stil der Edo-Zeit erhaltenen Bauwerke, welche der Stadt ihren ganz besonderen Charme verleihen. Viele dieser alten Häuser, die oft Geschäfte traditionellen Handwerks beherbergen, können im Kurazukuri Viertel bewundert werden. Das Kurazukuri Museum ermöglicht es zudem, eines dieser alten Häuser zu betreten. Somit kann man den Alltag eines Kaufmanns in der Edo-Zeit näher kennen lernen.

In einer dieser alten Straßen findet sich auch der hölzerne Glockenturm Toki No Kane. Der teilt den Anwohnern seit über 350 Jahren die Uhrzeit mit. Nicht weit entfernt liegt die Kashiya Yokochō, eine kleine Gasse mit unzähligen Geschäften, die traditionelle japanische Süßigkeiten zum kleinen Preis anbieten.

Aber auch außerhalb der Altstadt gibt es in Kawagoe eine Menge zu entdecken. Darunter unter anderem den Kita-in Tempel, dessen Vorläufer sich bis ins Jahr 830 zurückverfolgen lassen und der besonders für seine über 500 Buddha-Statuen bekannt ist. Ein weiteres Highlight ist der verbliebene Rest der Residenz Honmaru Goten, Teil der früheren Burganlage Kawagoe. Zum Museum umfunktioniert zeigt die Residenz nun Relikte und Kunstschätze aus der Edo-Zeit.

Kawagoe ist von Tokio aus in gut 40 Minuten zu erreichen und auch bei schlechterem Wetter einen Ausflug wert!

Tagesausflug nach KAMAKURA

Tagesausflug Kamakura-Big Buddha

Tagesausflug Kamakura-Big Buddha

Knapp eine Stunde Zugfahrt südlich entfernt liegt die Stadt Kamakura, die dank ihrer einstigen politischen Relevanz namensgebend für eine ganze Epoche japanischer Geschichte ist. Hier finden sich unzählige historische Schreine, Tempelanlagen, archäologische Stätten und Museen. Aufgrund dessen macht die Stadt sich zu einem beliebten Ausflugsziel für Japaner aus dem Großraum Tokio.

Am bekanntesten ist wohl der Kōtoku-in Tempel mit seiner über 700 Jahre alten Bronzestatue des sitzenden Amida Buddha. Ganz in der Nähe liegt die Tempelanlage des Hase-dera, die an einen Berghang gebaut eine pittoreske Gartenlandschaft. Darüber hinaus bietet es von einer Aussichtsplattform einen tollen Blick auf die Bucht von Kamakura. Der Tempel beherbergt eine über 9m hohe, vergoldete Holzstatue der Göttin Kannon. Außerdem finden sich auf dem Gelände eine der Göttin Benzaiten gewidmete Grotte und ein Weg mit hunderten kleiner Jizō-Statuen aus Stein.

Im Zentrum Kamakuras liegt der imposante Shinto Schrein Tsurugaoka Hachimangū, der sich bis ins 12. Jahrhundert zurückdatieren lässt. Weiterhin befinden sich auf dessen Gelände weitere kleinere Schreine.

Während Tokio nicht mehr viel vom „alten Japan“ zu bieten hat, finden sich Monumente japanischer Geschichte und Religion in Kamakura quasi an jeder Ecke. Der fantastische Blick auf das Meer und der Strand runden Kamakura als Ausflugsziel ab.

Tagesausflug nach ENOSHIMA

 Tagesausflug Enoshima - Blaues Meer

Tagesausflug Enoshima – Blaues Meer

Direkt neben Kamakura liegt Enoshima, eine kleine Halbinsel vor der Küste der Stadt Fujisawa. Der Sandstrand der Halbinsel (und auch der umliegenden Küste) und die spektakuläre Aussicht machen Enoshima besonders im Sommer zu einem beliebten Erholungsgebiet. Die Stadt bietet Bade- und Wassersportmöglichkeiten in traumhafter Landschaft. Daneben hat Enoshima auch Höhlen, einen botanischen Garten, einen Aussichtsturm und den beliebten Enoshima Schrein.

Wer Enoshima und Kamakura von Tokio aus besuchen möchte, sollte den Enoshima-Kamakura Freepass der Bahngesellschaft Odakyu in Erwägung ziehen. Mit dem man nicht nur zu beiden Orten fahren kann, sondern auch Ermäßigungen bei verschiedenen Sehenswürdigkeiten erhält.

Tagesausflug nach HAKONE

Tagesausflug Hakone - Piratenschiff

Tagesausflug Hakone – Piratenschiff

Hakone liegt südwestlich von Tokio am Ashi-See. Damit gehört es zumindest teilweise zum vulkanisch aktiven Nationalpark Fuji-Hakone-Izu, in dem sich auch Japans berühmtester Vulkan/Berg Fuji befindet.

Wer „Hakone“ hört, denkt aber auch sofort an Wellness und Entspannung, denn der Ort ist berühmt für seine Onsen (heiße Quellen). Dementsprechend stellt es mit seiner abwechslungsreichen Landschaft und dem Blick auf den Fuji einen idealen Kurort dar.

Eine Fahrt nach Hakone soll sich ganzjährig lohnen, denn je nach Jahreszeit bietet sich ein anderes, eindrucksvolles Bild auf den Fuji. Beispielsweise mit dem Ashi-See oder einer der Parkanlagen mit Blüten, roten Blättern oder Schnee im Vordergrund.

Zu weiteren Sehenswürdigkeiten gehören der botanische Garten Hakone und Ōwakudani, ein vulkanisches Tal mit heißen Quellen und Geysiren. Hier lässt sich nicht nur ein Naturschauspiel bewundern. Touristen lassen sich auch von der Aussicht auf den Fuji und der Spezialität Kuro Tamago, im Thermalwasser gekochte Eier, begeistern. Für einen längeren Aufenthalt bieten sich ebenfalls unzählige Wandermöglichkeiten (natürlich mit Blick auf den Fuji!) in und rund um Hakone.

Tagesausflug nach NIKKO

Tagesausflug Nikko - Zen

Tagesausflug Nikko – Zen

Etwas weiter weg, nördlich von Tokio in der Präfektur Tochigi, liegt das Städtchen Nikkō. Unter den Japanern gilt es als eines der schönsten des Landes. Die Geschichte des Ortes geht auf den dort im 1. Jahrhundert errichteten Tempel Rinnō-ji zurück, welcher heute zusammen mit den Shinto Schreinen Futarasan und Tōshō-gū Nikkōs UNESCO Welterbe stellt. Auf dem Gelände des Tōshō-gū finden sich neben wahrlich atemberaubender Architektur und Kunst auch das berühmte Holzrelief der Drei Affen die nichts Böses sehen, hören und sagen. Weiterhin befindet sich das Grab des bedeutenden Shogun Ieyasu Tokugawa.

Malerisch in einer von Wasser durchzogenen Berglandschaft gelegen bietet die Stadt aber weit mehr als zahlreiche Tempel und Schreine. Im Nikkō Nationalpark finden sich die beeindruckenden Kegon-Wasserfälle.  Zusätzlich die etwas kleineren Ryūzu-Fälle und der Chūzenji See. Des Weiteren ist die Gegend auch für ihre heißen Quellen bekannt, was Nikkō zu einem sehr abwechslungsreichen Ausflugsziel macht.

Da die Fahrt nach Nikkō je nach Verbindung gut zwei Stunden dauern kann und die meisten Sehenswürdigkeiten in der Regel zwischen 16 und 17 Uhr schließen, sollte ein Tagesausflug rechtzeitig geplant und möglichst frühmorgens begonnen werden.

6 Spannende Ausflüge von Tokio


[Insider] Die schönsten Tagesausflüge von Kyoto aus

[Tagesausflug] Sehenswürdigkeiten in Nara entdecken!

[Tipps] Japan Rail Pass – Günstig quer durch Japan reisen

[Geheimtipp] Kobe – Die besten Sehenswürdigkeiten entdecken

[Kultur Pur] Kyoto in 48 Stunden erleben

[Must-See] Hiroshima – Ein Ausflug in die Geschichte Japans

[Insider] Die besten Aussichtspunkte in Tokio entdecken

 

Merken

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine?