Ausflug – Kyoto in 48 Stunden erleben

Ausflug nach Kyoto - Arashiyama Bamboo Forest

Touristen, die einen tieferen Einblick in die Japanische Kultur und Tradition erlangen möchten, für diese ist ein Ausflug nach Kyoto zu empfehlen. Unzählige historische Sehenswürdigkeiten wie Tempel, Paläste, Zen-Gärten und Schreine prägen das Stadtbild der alten Kaiserstadt.

Um innerhalb von 48 Stunden Kyoto zu erleben, solltet ihr unbedingt gut ausgeschlafen sein. Weiterhin das nötigste an Gepäck dabei und eine gute Kondition haben! Der Nahverkehr in Kyoto ist mit seinen zahlreichen Bussen und Subways sehr gut ausgebaut. Aber nichtsdestotrotz muss man sehr viel zu Fuß unterwegs sein, um in 48 Stunden so viel wie möglich der berühmten Sehenswürdigkeiten in Kyoto anzusehen.

Über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten von unserem Ausflug nach Kyoto haben wir im Folgenden ein 2-Tages Sightseeing Plan aufgestellt.

Ausflug – Wie kommt man nach Kyoto:

Kyoto liegt in Reichweite von der Metropole Osaka. Mit dem Shikansen dauert es ungefähr ca. 15 min (siehe Fahrplan von Osaka nach Kyoto). Jedoch braucht man mit den Shikansen von der Hauptstadt Tokio nach Kyoto knapp 3 Stunden. (siehe Fahrplan von Tokio nach Kyoto)

Ausflug - Fahrplan von Osaka nach Kyoto

Ausflug – Fahrplan von Osaka nach Kyoto

Ausflug - Fahrplan von Tokio nach Kyoto

Ausflug – Fahrplan von Tokio nach Kyoto

Ausflug – Gut und Günstig in Kyoto übernachten:

Es gibt eine Vielzahl an Hostels und Hotels in Kyoto, die größtenteils direkt in der Nähe des Bahnhofs oder in der Nähe der Sehenswürdigkeiten liegen.

Vom Preis-Leistungsverhältnis kann ich euch das Piece Hostel Sanjo in Kyoto empfehlen. Das Hostel liegt nur wenige Gehminuten vom Kyoto Bahnhof entfernt. Es ist sehr modern. Weiterhin befindet es sich im angesagten Sanjo Viertel. Von dort aus kann man optimal seine Sightseeing Tour starten und den Abend ausklinken lassen.

Tipp: Frühzeitig buchen, da die Zimmer sehr schnell ausgebucht sind. Alternativ könnt ihr euren Trip nach Kyoto von Osaka oder Kobe aus starten. Mit dem Shikansen dauert es wie oben schon beschrieben nur ca. 15 min Minuten. Die Hostel und Hotelpreise sind in Osaka und Kobe etwas geringer.

Tag 1 – Kyoto in 24 Stunden erleben

Direkt im Bahnhof Kyoto kann man sich den preisgünstigen „Kyoto City Bus One day Pass“  im Touristeninformationszentrum kaufen. Hierfürwerden 500 Yen je Erwachsener bzw. 250 Yen je Kind gezahlt.

Es stehen für Touristen spezielle City Tour Busse zur Verfügung. Dies erleichtert die Fahrt zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Dementsprechend sind wir mit dem Ziel gestartet, die populärsten Tempel bzw. Schreine von Kyoto am ersten Tag zu besichtigen.

Ausflug – Kinkaku-ji (Golden Pavillon Tempel) 

Als aller erstes haben wir uns den populärsten, als auch den beeindrucktesten Tempel Kinkaku-ji (Golden Pavillon Tempel) angesehen. Der Tempel ist eingebettet in einer wunderschönen Grünlandschaft, die Gelassenheit ausstrahlt. Die goldene Oberfläche des Tempels glänzt im Licht der Sonne. Der Blick zum Tempel Kinkaku-ji wirkt dadurch sehr beeindruckend.

Der Zugang zur Anlage ist kostenpflichtig. Jeder Besucher muss ein Eintrittspreis von 400 Yen pro Person bezahlen. Der Preis ist angemessen und lohnenswert. Während des Rundganges zum Tempel sieht man viele weitere Attraktion, unter anderem Seen und Wasserfälle.

Ausflug nach Kyoto - Kinkaku-ji

Ausflug nach Kyoto – Kinkaku-ji

Ausflug – Ginkaku-ji (Silberner Pavillon)

Die nächste Station, die wir besucht haben, war der Ginkaku-ji Temple (Silberner Pavillon). Hierfür muss man zuerst einen langen Fußmarsch steil aufwärts hinter sich legen um den Tempel Ginkaku-Ji zu erreichen. Der Eintrittpreis ist 500 Yen. Für Kinder allerdings 300 Yen.

Es ist eine sehr idyllische Umgebung, die durch die Gärten und vor allem mit den zahlreichen Blumen hervorgerufen wird. Auf dem höchsten Punkt der Anlage hat man einen fantastischen Blick auf die Tempelanlage sowie auf die Stadt Kyoto. Der Tempel selbst sieht auf den ersten Blick sehr schlicht aus im Gegensatz zum Goldenen Tempel, da die Fassade mit Holz bekleidet ist. Erst bei längeren Aufenthalt spürt man die Ruhe und Zufriedenheit, die der Tempel Ginkaku-ji mit seiner Umgebung ausstrahlt.

Ausflug nach Kyoto - Ginkaku-ji

Ausflug nach Kyoto – Ginkaku-ji

Ausflug – Heian Schrein

Der Heian Schrein besteht aus einem riesen Areal und gehört zu den bekanntesten Schreinen in Japan. Um zum Schrein zu gelangen, muss man zunächst den majestätischen Torii-Tor durchqueren. Die Heian Schreine sind auf jeden Fall ein Abstecher wert, vor allem wegen der Architektur die aus der Heian-Epoche entstammt.

Ausflug nach Kyoto - Heian Schrein

Ausflug nach Kyoto – Heian Schrein

Ausflug nach Kyoto - Heian Schrein Part 2

Ausflug nach Kyoto – Heian Schrein Part 2

Ausflug – Sanjo Viertel

Müde und erschöpft vom Sightseeing sind wir abends zurück ins Hotel gefahren. Dort haben wir uns kurz entspannt und ausgeruht. Im angesagten Sanjo Viertel haben wir die Eindrücke des Tages in einem der zahlreichen Bars und Restaurant während des Abendessens reflektiert.

Tag 2 – Kyoto in 48 Stunden erleben

Den zweiten Tag sind wir entspannter angegangen. Nachdem wir ein klassisches japanisches Frühstück im Hotel zu uns genommen haben, haben wir uns weitere Sehenswürdigkeiten angeschaut.

Ausflug – Fushimi-Inari Taisha Schrein

Als erstes sind wir mit der JR-Line Nara zur der Inari Station gefahren. Von dort aus erreicht man den Fushimi-Inari Taisha Schrein in ca. 10 Minuten. Der Weg von der Station zum Schrein ist unkompliziert, da ihr einfach der Touristenmenge folgen könnt. Der Besuch dieser Sehenswürdigkeit wird euch ungefähr 2-3 Stunden in Anspruch nehmen. Ihr müsst jedoch nicht den gesamten Pfad durchlaufen. Es besteht auch die Möglichkeit sich nur gewisse Bereiche anzuschauen.

Das Besondere an diesem Fushimi-Inari Schrein ist, dass über 10.000 Schreine hintereinander aufgestellt sind. Diese Aneinanderreihung führt zu einer beeindruckenden Perspektive, die mit der Kamera gut eingefangen werden kann. Die typische kräftige Farbe der Torii-Toren sticht kunstvoll aus dem Grün der Natur hervor.

Ausflug nach Kyoto - Fushimi-Inari Taisha Schrein

Ausflug nach Kyoto – Fushimi-Inari Taisha Schrein

Ausflug nach Kyoto - Fushimi-Inari Taisha Schrein Part 2.jpg

Ausflug nach Kyoto – Fushimi-Inari Taisha Schrein Part 2.jpg

Tipp: Wir entschieden uns daher, das wir den Mittag dort zu verbringen. Wir haben daher einen Snack an den Ständen eingenommen. Die Auswahl war sehr vielfältig und zudem noch günstig. Für die Vegetarier, die es schwierig in Japan haben, besteht die Möglichkeit gebratenem Tofu mit Sojasoße zu probieren. 😉

Ausflug – Sagano Bambuswäldern

Nach einer kleinen Pause am Fushimi-Inari Taisha Schrein sind wir weiter zu der berühmten Arashiyama Area gefahren.

Dort haben wir einen romantischen Spaziergang in den Sagano Bambuswäldern unternommen. Die wunderschönen langen grünen Bambusse strahlten Gelassenheit und Kraft aus, welche für einen Augenblick einen aus dem Alltag entzieht. Während des Spazierganges ließ der Wind die Bambusse hin und her wiegen, die Sonnenstrahlen gelangten ab und zu in die Tiefe bis zum Erdboden. Solche Momente kann man mit der Kamera gut einfangen. 😀

Dieser Ort der Stille ist auf jeden Fall zu empfehlen und etwas ganz besonderes was man vermutlich sehr selten irgendwo sonst auf der Erde findet. Deshalb ein Must-Do in Kyoto!

Ausflug nach Kyoto - Arashiyama Bamboo Forest

Ausflug nach Kyoto – Arashiyama Bamboo Forest

Ausflug – Kyoto Hauptbahnhof

Auch wenn wir oft in den letzten 48 Stunden am Bahnhof in Kyoto waren, haben wir uns bis zum Ende aufgespart. Da die Weiterfahrt nach Hiroshima von dort aus mit der Shikansen erfolgen musste.

Der Kyoto Bahnhof zählt zu den größten Bahnhöfen in Japan. Zudem ist seine Architektur beeindruckend. Der Bahnhof besteht aus einer modernen Stahl/Glas-Konstruktion, die 15. Stockwerke hat. Das Besondere hierbei ist, dass der Blick vom ersten bis zum letzten Stockwerk möglich ist. Diese Perspektive ist fantastisch und zugleich ein Gefühl von Schwerelosigkeit, wegen seiner Dimension. Der zentrale Platz, die Haupthalle, verfügt über eine hohe Glasdecke.

Bevor wir den Shikansen nach Hiroshima zu unserem nächsten Ausflugsziel nahmen, hat es sich angeboten im Bahnhof von Kyoto einen Snack an einem der zahlreichen Restaurants zu kaufen. Diesen Snack haben wir uns dann im Sky Garden auf der obersten Etage gegönnt, um die schöne Aussicht zu genießen. So haben wir unseren letzten Tag in Kyoto verbracht.

 

Ausflug nach Kyoto - Bahnhof von Kyoto

Ausflug nach Kyoto – Bahnhof von Kyoto

Ausflug nach Kyoto – Fazit:

Kyoto gehört auf jeden Fall unter den Top Städten, wenn ihr eine Rundreise durch Japan plant. In diesem Blog haben wir euch gezeigt wie man innerhalb kürzester Zeit alle wichtigen Ausflüge zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten schafft. Kyoto ist ein Must-Do für jeden Entdecker unter euch! 😀


[Tagesausflug] Sehenswürdigkeiten in Nara entdecken!

[Tipps] Japan Rail Pass – Günstig quer durch Japan reisen

[Geheimtipp] Kobe – Die besten Sehenswürdigkeiten entdecken

[Insider] Die schönsten Tagesausflüge von Tokio aus

[Kultur Pur] Kyoto in 48 Stunden erleben

[Insider] Die besten Aussichtspunkte in Tokio entdecken

[Must-See] Hiroshima – Ein Ausflug in die Geschichte Japans

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine?