Valencia – mehr als die kleine Schwester Barcelonas

Valencia – die drittgrößte Stadt Spaniens lockt mit Sonne, Meer und hat für alle Geschmäcker etwas zu bieten. Der breite Sandstrand der Stadt, la Malvarrosa, lädt zum Sonnenbaden und Schwimmen ein, doch durch das reiche Kultur- und Freizeitangebot gibt es noch viel mehr zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten in Valencia

Sehenswürdigkeit – Die historische Altstadt

Zunächst einmal lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt Valencias, die Ausdruck seiner reichen Geschichte ist. Vom markanten Hauptbahnhof an der Plaza de Toros aus schlendert man vorbei am Rathaus Richtung Plaza de la Virgen. Hier steht die stilistisch sehr interessante Kathedrale Valencias, die von einem ursprünglichen romanischen Tempel zur Zeit der arabischen Besetzung in eine Moschee umgebaut wurde, bevor sie im Zuge der Reconquista von den Christen zurückerobert wurde.

Von der Plaza de la Reina aus kann man den Glockenturm der Kathedrale, den Miguelete, besteigen. Dort oben bietet sich ein wunderbarer Blick über das Stadtzentrum, die von der früheren Stadtbefestigung erhaltenen Torres de Serano und Torres de Quart über den Túria bis hin zur Ciudad de las Artes y de las Ciencias und dem Strand.

Sehenswürdigkeit – Túria-Park 

Der Túria ist die grüne Lunge der Stadt und bietet bei heißem Wetter Abkühlung und Entspannung vom Trubel der Großstadt. Anfang der 1960er Jahre entstand nach Umleitung des Flusses Túria aufgrund starker Überschwemmungen in seinem Flussbett der Túria Park.

Sehenswürdigkeit –  Ciudad de las Artes y de las Ciencias

Im Bett des Túria liegt auch das moderne Wahrzeichen der Stadt: die Ciudad de las Artes y de las Ciencias. Dieser Gebäudekomplex besteht aus dem Hèmisferic, einem 3D-Kino, einem Wissenschaftsmuseum zum Mitmachen und Selbstentdecken, dem Museo de las Ciencias Príncipe Felipe, einem Veranstaltungspalast sowie einer Diskothek. Ebenfalls dazu gehört das Meeresmuseum Oceanogràfic, welches Groß und Klein mit seinen liebevoll gestalteten Pavillons und Unterwassertunneln in die Welt der Meeresbewohner entführt. Kunstliebhaber finden in Valencia noch zahlreiche weitere Museen, u.a. das Museum der schönen Künste oder das Porzellanmuseum.

Nachtleben in Valencia

Abends trifft man sich zu Tapas und einem Agua de Valencia im Barrio del Carmen oder rund um die Plaza de la Virgen in der Altstadt. Wer nach dem Sightseeing noch Power hat, kann in einem der zahlreichen Clubs die Nacht zum Tag machen. So laden in lauen Sommernächten insbesondere das Umbracle in der Ciudad de las Artes y de las Ciencias sowie diverse Discos am Strand mit großen Open-Air-Terassen zum Feiern ein.

Wie wäre es alternativ mit einem Besuch des Trendviertels Ruzafa? Hier trefft ihr das junge, hippe Valencia abseits der Haupttouristenattraktionen. Innerhalb weniger Jahre ist aus diesem einst runtergekommenen Arbeiterviertel ein lebendiger Stadtteil voller Künstler, Straßencafés, Bars und Restaurants geworden.

Kulinarisches in Valencia

paella-1167973_960_720

Valencia hat kulinarisch noch viel mehr zu bieten als Tapas oder den typischen Cocktail Agua de Valencia! Die Stadt ist nämlich die stolze Heimat der Paella. Ihre Paella-Kochkünste stellen die Valencianos daher regelmäßig bei Paella-Wettbewerben unter Beweis. Bei eurem Besuch solltet ihr zudem unbedingt die Horchata, eine Erdmandelmilch, probieren. Ursprünglich stammt sie aus Alboraya, einem Vorort im Norden Valencias, besonders im Sommer findet man sie in der Stadt jedoch an jeder Ecke. Typisch für die Region sind auch die zahlreichen Orangen- und Mandarinenbäume. Von den Früchten, die in der Stadt am Straßenrand wachsen, solltet ihr allerdings lieber die Finger lassen. Wenig schmackhaft dienen sie lediglich der Dekoration oder werden schnell zur gefährlichen Stolperfalle auf dem Gehweg.

Unterwegs in Valencia…

Die Sehenswürdigkeiten der Altstadt lassen sich am besten zu Fuß entdecken. Außerdem verfügt Valencia auch über ein praktisches Metrosystem, welches euch vom Flughafen in die City und auch innerhalb der Stadt von A nach B bringt. Den Túria Park kann man super mit dem Fahrrad entdecken. Für kurze Fahrten lohnt sich das unkomplizierte Ausleihen eines Valenbisi an einer der zahlreichen Stationen in der Stadt.

Raus aus der Stadt – Ausflüge und Exkursionen

valencia-1275965_960_720

Direkt vor den Toren Valencias liegt der Naturpark Albufera. Am besten erkundet ihr ihn mit dem Fahrrad oder bei einer Bootstour. Besonders bei Sonnenuntergang ein unvergessliches Erlebnis! In der Nähe des Parks findet ihr auch weitere ruhige Strände zum Entspannen und Baden.

Wer etwas mehr Zeit zur Verfügung hat, sollte die Gelegenheit nutzen, Ausflüge in der Comunitat Valenciana zu machen. Besucht z.B. Portsaplaya, das „Kleinvenedig“ der Region, genießt den traumhaften Ausblick auf Jávea und Dénia vom Montgó aus oder entdeckt die Altstadt von Peñíscola mit dem ehemaligen Papstpalast des Papa Luna.

In und um Valencia herum ist immer etwas los. Bald, am 31. August, ist es wieder soweit und in Buñol, nur eine halbe Stunde von Valencia entfernt, zieht die Tomatina  tausende Neugierige aus aller Welt an.

Wer danach noch nicht genug gesehen hat, der sollte unbedingt wiederkommen, um die Magie der Fallas, dem strahlend bunten Fest, welches jährlich im Februar oder März stattfindet, zu erleben!