Sehenswürdigkeiten in Oslo entdecken

Die Hauptstadt und mit Abstand größte Stadt Norwegens ist bei Touristen ein beliebtes Ziel für Städtereisen und hat ihren Besuchern mit ihrer langen Geschichte und zahlreichen Sehenswürdigkeiten eine Menge zu bieten.

Sehenswürdigkeiten – Entlang des Karl Johans gate

Das Herzstück der am Wasser gelegenen Stadt erstreckt sich entlang der prachtvollen Karl Johans gate. Sie beginnt am Osloer Hauptbahnhof und führt nach Westen vorbei an der historischen, kathedral-artigen Feuerwacht Brannvakten.

Dom von Oslo

Unmittelbar dahinter findet sich der aus dem 17. Jahrhundert stammende Dom von Oslo. Es ist nicht nur die größte Kirche der Stadt, sondern weiß neben seinem Interieur auch mit seiner ungewöhnlichen, aber bezaubernden Turmgestaltung zu beeindrucken.

Parlament Storting

Zwischen zahlreichen imposanten Gebäuden geht es weiter zum Parlament Storting. Das faszinierende Gebäude mit seinem runden Mittelbau ist nicht nur wegen seiner Fassade sehenswert. Besucher können das Gebäude im Rahmen einer sehr lehrreichen Führung hautnah erleben!

Grand Hotel

Schräg gegenüber sieht man das berühmte Grand Hotel. Ein 1874 eröffnetes Luxushotel, das jährlich den Gewinner des Friedensnobelpreises empfängt und mit seinem Glockenturm und der hellen Granitfassade zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten zählt.

Nationaltheater von Oslo

Weiter, vorbei an liebevoll gestalteten Parkanlagen, geht es zum Nationaltheater, welches unter manchen Besuchern als schönstes Gebäude der Stadt gehandelt wird – und das nicht nur von außen!

Universität Oslo

Direkt gegenüber liegt die größte und älteste Universität Norwegens, die Universität Oslo. Deren Gebäude an diesem Platz sind ebenfalls sehr sehenswert gestaltet.

Nach all den architektonischen Sehenswürdigkeiten endet die Karl Johans gate schließlich am Königlichen Schloss und der dazugehörigen Parkanlage.

Sehenswürdigkeiten – Innerer Oslofjord

Nicht weit von der Karl Johans gate, in Richtung Wasser, gelangt man zum in den 1930er Jahren erbauten Rathaus von Oslo. Der kolossale Bau ist für seine durchaus merkwürdige Gestaltung zu bewundern und liegt ganz praktisch auf dem Weg zu weiteren Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten in Oslo - Oslofjord

Sehenswürdigkeiten in Oslo – Oslofjord

Nobel Friedenszentrum

So liegt in unmittelbarer Nähe das Nobel Friedenszentrum, das nicht nur über den Friedensnobelpreis, die Preisträger und ihre Arbeit informiert, sondern auch Wechselausstellungen zeigt und wie viele andere Museen und Sehenswürdigkeiten der Stadt mit dem Oslo Pass besucht werden kann.

Festungsanlage Akershus

Ein wenig weiter östlich liegt die historische Festungsanlage Akershus, die vom Wasser aus gesehen das Stadtbild prägt. Die bereits im 13. Jahrhundert erbaute Festung beherbergt heute zwei Museen zum Widerstand und der Militärgeschichte Norwegens. Die Anlage selbst kann kostenlos besucht werden. Von der Festung aus hat man einen fantastischen Ausblick auf den inneren Oslofjord und die vor der Stadt liegenden Inseln. Definitiv ein Must-See!

Sehenswürdigkeiten in Oslo - Festungsanlage Akershus

Sehenswürdigkeiten in Oslo – Festungsanlage Akershus

Sehenswürdigkeiten – Bygdøy, die Museums“insel“ der Superlative

Ebenfalls unumgänglich ist ein Besuch der Halbinsel Bygdøy auf der sich eine Sammlung absolut spektakulärer und unbedingt sehenswerter Museen findet:

Norwegische Volksmuseum

Allen voran das Norwegische Volksmuseum, eine Mischung aus Freilichtmuseum mit zusammengetragenen historischen Gebäuden und Museum mit unzähligen Exponaten, die die Kulturgeschichte Norwegens seit dem Mittelalter dokumentieren. Zur Gebäudesammlung gehört übrigens auch die aus dem frühen 13. Jahrhundert stammende Stabkirche Gol. Wer also nur für einen Städtetrip in Oslo ist, hat hier die einmalige Gelegenheit eine der legendären norwegischen Stabkirchen zu sehen!

Sehenswürdigkeiten in Oslo - Norwegisches Volksmuseum

Sehenswürdigkeiten in Oslo – Norwegisches Volksmuseum

Wikinger Schiffsmuseum Vikingskiphuset

Beeindruckend und historisch geht es weiter mit dem Wikinger Schiffsmuseum Vikingskiphuset. Es zeigt neben Ausstellungen von Exponaten aus der Wikingerzeit vor allem drei wichtige archäologische Funde: das gut erhaltene Oseberg-Schiff aus dem 9. Jahrhundert, die Reste des Tune-Schiffs und das mit gut 23 m längste Gokstad-Schiff, das ebenfalls auf das 9. Jahrhundert datiert wird. Die Schiffe, die als Grabbeigaben dienten, mit all ihren detaillierten Verzierung hautnah zu sehen ist ein wahrlich atemberaubendes Erlebnis!

Kon-Tiki-Museum

Ebenfalls um Schiffe geht es im Kon-Tiki-Museum. Hier ist das original Holzfloß Kon-Tiki ausgestellt, mit dem Thor Heyerdahl 1947 über den Pazifik segelte. Des Weiteren wird neben anderen Exponaten und Modellen zur Expedition auch das restaurierte Papyrusschiff Ra II gezeigt, mit dem Heyerdahl gut 23 Jahre später den Atlantik überquerte.

Frammuseum

Wer der Seefahrt noch nicht überdrüssig ist, dem empfiehlt sich das ebenfalls auf Bygdøy gelegene Frammuseum. Das Museum beschäftigt sich mit der Geschichte norwegischer Polarforschung. Es zeigt das restaurierte, mit originaler Innenausstattung erhaltene Polarforschungsschiff Fram. Ein imposanter, hölzerner Dreimaster und das erste Polarexpeditionsschiff mit Dieselantrieb.

Tipp

Der Oslo Pass ermöglicht nicht nur den Eintritt zu den besten Museen der Stadt und anderen Sehenswürdigkeiten, sondern beinhaltet auch Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und verschiedene Stadtrundgänge. Zudem Ermäßigungen für Stadtrundfahrten, unterschiedliche Aktivitäten und Rabatte in ausgewählten Restaurants.

Der Pass ist für eine Dauer von bis zu drei Tagen erhältlich. Außerdem bietet es ein gutes Angebot für diejenigen, die möglichst viel von Oslo in kurzer Zeit erleben möchten!


[Geheimtipp] Entdecke Stavanger – die malerische Hafenstadt

[Ausflug] – Entdecke atemberaubende Ausflugziele in Rogaland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine?