Fukuoka – Sehenswürdigkeiten & Urlaubstipps

Fukuoka ist die achtgrößte Stadt Japans und die größte der südlichen Hauptinsel Kyushu. Im Vergleich zur pulsierenden Großstadt Tokio zeigt Fukuoka eine ganz andere Seite von Japan.

Die farbenfrohe Architektur, das warme Klima und die entspannte mediterrane Lebensart machen die Hafenstadt zu einem beliebten Reiseziel für Touristen. Welche der Sehenswürdigkeiten auf einem Ausflug durch die Stadt unbedingt besucht werden sollten, stellen wir euch vor.

Da die Zeit meist knapp ist und man viele Orte in Japan in kurzer Zeit besuchen möchte, haben wir euch die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten unseres Ausflugs nach Fukuoka zusammengestellt. So lässt sich die Stadt im Rahmen eines One-Day Sightseeing Trip besuchen. Aber innerhalb eines Tages das meiste aus dem Besuch heraus zu holen, solltet ihr unbedingt ausgeschlafen sein und eine gute Kondition haben!

Der öffentliche Nahverkehr in der Stadt ist sehr gut ausgebaut. Zudem ist er auch für ausländische Besucher sehr leicht zu benutzen. Häufig sind die Haltestellen in lateinischer Schrift angeschrieben, sodass sich ausländische Touristen schnell zurechtfinden. Im Vergleich zu Tokio und Kyoto sind die U-Bahnen auch zu Stoßzeiten relativ leer, was den Ausflug entspannter macht.

Ausflug – Wie kommt man nach Fukuoka

Fukuoka liegt in Reichweite der Industriestadt Hiroshima. Mit dem Shinkansen dauert es ungefähr  67 Minuten (siehe Fahrplan von Hiroshima nach Fukuoka, Hakata Station). Jedoch braucht man mit dem Shinkansen von Osaka nach Fukuoka knapp 160 Minuten (siehe Fahrplan von Osaka nach Fukuoka).

Fahrplan für einen Ausflug von Hiroshima nach Fukuoka

Fahrplan für einen Ausflug von Hiroshima nach Fukuoka

Fahrplan von Osaka nach Fukuoka

Fahrplan für einen Ausflug von Osaka nach Fukuoka

Ausflug – Gut und günstig in Fukuoka übernachten

Es gibt eine Vielzahl an Hostels und Hotels in Fukuoka, die größtenteils direkt in der Nähe des Bahnhofs bzw. in der Nähe der Sehenswürdigkeiten liegen.

Vom Preis-Leistungsverhältnis kann ich euch das HOTEL MYSTAYS Tenjin in Fukuoka empfehlen. Das Hotel liegt in unmittelbarer Nähe vom U-Bahnhof Tenjin. Weiterhin befindet es sich im zentralen und angesagten Tenjin-Viertel. Von dort aus kann man optimal seinen Tagesausflug durch Fukuoka starten. Dementsprechend auch den Abend dort ausklingen lassen.

Tipp: Touristen, die länger als fünf Tage in Fukuoka bleiben wollen, ist zu empfehlen ein Weekly-Mansion Apartment zu buchen. Sehr zu empfehlen ist dabei das Access Tenjin. Es hat eine relativ zentrale Lage und ist sehr preiswert. Zudem bietet es einen kostenlosen Internetzugang. Außerdem kann man sich zusätzlich für 100 Yen pro Tag ein Fahrrad ausleihen.

Ausflug – Fukuoka an einem Tag erleben

Direkt am Bahnhof in Fukuoka (Hakata Station) kann man sich den preiswerten „Fukuoka Tourist City Pass“ im Touristeninformationszentrum holen. Hierfür werden 820 Yen pro Erwachsener gezahlt. Mit dem City Pass können Touristen alle Bahnen und Busse, inklusive U-Bahn und JR (Japan Railway) in Fukuoka für einen Tag nutzen. Dies erleichtert die Fahrt zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten erheblich. Darüber hinaus bietet es einen vergünstigten oder freien Eintritt für einzelne Sehenswürdigkeiten.

Ausflug – Ohori Park

Der Ohori-Park ist ein wunderschöner Stadtpark im Zentrum von Fukuoka mit einem großen See. Um den See führt ein Spazierweg um das gesamte Gelände. Daher ist dieser zwei Kilometer lange Weg ideal für Ausflüge an warmen Sommertagen.

Der Begriff „Ohori“ ist japanisch und bedeutet Wassergraben, was zum Teil am Graben-System der benachbarten Burg Fukuoka liegt. Der Park wurde zwischen 1926 und 1929 erbaut. Außerdem wurde er nach dem klassischen Gartenstil des West Lake in China entworfen. Die drei Inseln inmitten des Sees sind mit einander, sowie mit dem Festland durch Steinbrücken verbunden.

Südöstlich des Parks befindet sich das Fukuoka Art Museum. Dort findet sich eine Sammlung von buddhistischen Statuen aus dem 11. Jahrhundert. Zudem Gemälde und Skulpturen von modernen Künstlern wie Miró und Dalí.

Des Weiteren befindet sich im Ohori-Park ein japanischer Garten, der jedoch 240 Yen den Eintritt kostet. Hier kann man die typischen Merkmale von japanischen Gärten wie trockene Landschaften und Teehäuser bewundern. Der berühmte Gokoku-Schrein befindet sich in diesem Garten. Der Weg zum Schrein führt unter einem massiven Torii (Tor) hindurch.

Sehenswürdigkeiten in Fukuoka: Ohri-Park

Sehenswürdigkeiten in Fukuoka: Ohori-Park

Ausflug – Uminonakamichi Seaside Park

Der Uminonakamichi Seaside Park ist ein öffentlicher Park auf einer schmalen Halbinsel in der Bucht von Fukuoka. Der Park ist in mehrere Zonen unterteilt, und zwar in Blumengärten, Spielplätze, einen Vergnügungspark mit Riesenrad, Sportplätze, einen Wasserpark, einen Zoo und große Grünflächen welche zu einem Picknick einladen.

Da der Park vier Kilometer lang ist, ist es zu empfehlen ein Fahrrad zu mieten. Ein solches kann für 400 Yen / drei Stunden bzw. für 700 Yen / pro Tag an den Eingangstoren gemietet werden. Alternativ kann man auch den Touristenbus nutzen, der an den Sehenswürdigkeiten im Park anhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine?