8 erlebnisreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Busan

Sehenswürdigkeiten in Busan - Die Gwangandaegyo Brücke

Wir haben euch bereits vorgestellt, welches die besten Attraktionen in Seoul sind. Aber auch Busan ist eine Besichtigung wert. Busan, eine Stadt die zwischen dem japanischen Meer und den wunderschönen Bergketten liegt, ist die zweitgrößte Stadt Südkoreas.

Ihr idealer Standort am südöstlichen Ende der Halbinsel sorgt stets für gutes Wetter und sie kann daher von April bis Oktober erkundet werden. Nicht nur die geographische Lage der Stadt ist so unbeschreiblich schön, sondern die Stadt selbst zeigt sich in tausenden Facetten, sodass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt!!

In einige besondere, empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Touren der Stadt Busan werden wir euch einen kleinen Einblick geben.

Sehenswürdigkeiten in Busan:  Der Igidae Park

Die Stadt Busan ist mit vielen Parkanlagen versehen, die sehr naturgetreu und schlicht gestaltet wurden, sodass sie natürlich und zugleich wunderschön in ihrer Farbenpracht strahlen. Einer der herrlichsten Parks ist der Igidae Park.

Der Park selbst bietet einen atemberaubenden flachen Felsstrand über den die Wellen brechen. Während man den Sonnenuntergang am Horizont auf sich wirken lässt kann man für einen Moment dem hektischen Leben der Stadt entfliehen!

Der Park Igidae ist leicht zu erreichen. Es besteht die Möglichkeit zu Fuß oder mit einem Bus heran zufahren. Der Ausblick auf der 2,5 stündigen Wanderung ist schon ziemlich herausragend, vor allem wegen des Blicks auf das blaue Meer. Der Weg besteht hauptsächlich aus einem Holzsteg, der gut gepflegt ist.

Sehenswürdigkeiten in Busan - Der Igidae Park

Sehenswürdigkeiten in Busan – Der Igidae Park

Sehenswürdigkeiten in Busan: Haeundae Beach

Neben dem Strand im Igidae Park ist der Haeundae Strand einer der schönsten Sehenswürdigkeiten und Strände in Busan. Der Strand besteht aus Feinsand und das Wasser ist zudem sehr flach. An dem Strand kann man preiswert einen Schirm und eine Matte mieten, sodass man die Strandatmosphäre vor Ort genießen kann.

Abgesehen vom weiten Meerblick kann man die vielen Hochhäuser bestaunen, die ein modernes Flair versprühen. Umgeben wird diese Aussicht von den Bergketten, die wie ein Kranz um die Stadt liegen. Außerdem kann man mit viel Glück das Sea Art Festival beobachten. Dort bauen Künstler im Wasser Skulpturen.

Tipp: Man sollte sich unbedingt vor der Reise erkundigen, ob das Sea Art Festival zu eurer geplanten Reise stattfindet. Etwas Einzigartigeres findet man selten am Strand.

Sehenswürdigkeiten in Busan - Haeundae Beach

Sehenswürdigkeiten in Busan – Haeundae Beach

Sehenswürdigkeiten in Busan: Das Gamcheon Culture Village

Das Gamcheon Culture Village ist ein Dorf wie es kaum auf der Welt zu finden ist. Sämtliche Häuser und Wände sind entweder farbig oder mit Bildern bemalt. Ein Ort voller Kreativität. 😀

Das bunte Dorf ist an einem Hang entstanden und quasi ins Grüne eingebettet. Zudem hat man einen tollen Meeresblick. Ein Spaziergang durch die Gassen, voller kleiner Shops und Cafés, wird nie langweilig, da man immer wieder auf was Neues trifft. Eines der Highlights des Dorfes sind die Skulpturen des „Kleinen Prinzen“. Dafür einen Tagesauflug einzuplanen, während man einen Aufenthalt in Busan hat, lohnt sich definitiv.

Sehenswürdigkeiten in Busan - Das Gamcheon Culture Village

Sehenswürdigkeiten in Busan – Das Gamcheon Culture Village

Sehenswürdigkeiten in Busan: Die Gwangandaegyo Brücke

Die Gwangandegyo Brücke ist sehr beeindruckend, da sie sich über die Bucht zieht und die Stadt verbindet. Das Highlight dieser Brücke ist jedoch, dass sie in der Nacht in verschiedenen Farben erstrahlt. Daher empfiehlt es sich nach einem gemütlichen Dinner am Abend einen Spaziergang am Strand zu unternehmen und sich das Farbenspiel zu bewundern.

Sehenswürdigkeiten in Busan - Die Gwangandaegyo Brücke

Sehenswürdigkeiten in Busan – Die Gwangandaegyo Brücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine?