Der Ultimative Guide – Food Touren in Tokio

Wenn man sich in Japan kulinarisch verwöhnen lassen will, lohnt es sich immer vorab schon eine Food Tour zu buchen. Mit diesen bekommt man nicht nur leckeres Essen geboten, sondern auch Einblicke durch die Tour Guides in die japanische Kultur.

Welche Arten von Essens Touren bzw. Food Touren in Tokio bestehen und was man dabei erleben kann, erfahrt ihr in dem folgenden Blogeintrag.

Food Tour in Tokio – Welche Vorteile bieten Food Touren?

Mit Hilfe der Food Touren hat man die Möglichkeit die typische japanische Küche kennenzulernen. Man kann sich sicher sein, dass man sehr gutes Essen serviert bekommt. Zudem verbringt man den Tag mit einem freundlichen und geselligen Guide, was mal eine schöne Abwechslung sein kann, als allein unterwegs zu sein.

Der Guide wird euch in die typischen Japanischen Viertel mitnehmen, so dass man zum Beginn seiner Food Tour das Gefühl des typischen Alltags der Japaner erleben kann. Dort wird einem die echte traditionelle Küche vermittelt. Ob Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot – Es gibt für alles die richtige Essens Tour in Tokio!

Zum Thema Essen und weiteren Bräuchen in Japan wird man sehr gut vom Guide aufgeklärt. Zum Beispiel was Tischsitten und den Umgang mit Stäbchen anstelle von Besteck betrifft.

Food Tour in Tokio – Wieviel kostet eine Food Tour?

Die Food Touren sind preislich angemessen. D.h. im Schnitt zahlt man für eine Food Tour 65 EUR. Schließlich bekommt man für sein Geld qualitativ hochwertiges Essen. Zudem weiß man Ende des Tages wo man evtl. am besten die weiteren Urlaubstage Essen gehen sollte. Zusätzlich bekommt man wertvolle Tipps von angesagten Lokalen, Restaurants, Bars und Nachtclubs.

Des Weiteren lernt man während seiner Food Tour weitere Touristen kennen, die aus demselben Interessen nach Tokio angereist sind. Ideal um neue Bekanntschaften zu schließen!

Food Tour in Tokio – Welche Arten von Food Touren gibt es?

Es gibt sehr individuelle Food Touren, die unterschiedliche Schwerpunkte haben. Auch Vegetarier bzw. Veganer kommen auf ihre Kosten. Die Touren dauern in der Regel ca. 3 Stunden. Während der Zeit erwartet euch leckeres Essen plus tolles Entertainment. Einige Touren bieten im Anschluss noch einen Stadtbummel an oder begleiten euch in Clubs oder Karaoke Bars am Abend.

Für diejenigen die es etwas Ruhiger angehen lassen wollen, kann ein Sushi Kurs gebucht werden. Dort wird einem über die einheimischen Gebräuche und Geheimnisse in der Zubereitung von Speisen vermittelt. Eine weitere Alternative zu der herkömmlichen Food Tour wäre an die Home Cooking Classes, in denen man die Möglichkeit hat Rezepte zu lernen, wie die bei den Japanern zu Hause zubereitet werden.

Food Tour in Tokio – Asakusa Night Foodie Tour

Food Tour Asakusa Night Foodie Tour – Provided by Magicaltrip

Ein guter Einstieg ist dabei zum Beispiel die Asakusa Night Foodie Tour. Bei dieser Food Tour besuchen man die Seitenstraßen von Asakusa und drei verschiedene Lokale, um die dortigen Spezialitäten zu probieren. Die Food Tour an sich dauert drei Stunden. Es umfasst drei Gänge und zwei Getränke. Zusätzlich werden Erinnerungsfotos durch die Tour Guides angeboten.

Diese Essens Tour ist ideal für alle, die gerne auch in das Nachtleben von Tokio eintauchen möchten. Da man sich bereits im Barviertel befindet, geben die Tour Guides gerne Tipps, wie der Abend noch fortgeführt werden kann. Und auch um die Sprachbarriere muss man sich hier keinen Gedanken machen. Neben Japanisch sprechen alle Guides auch Englisch, sodass man sich immer gut miteinander verständigen und einen tollen Abend erleben können.

Kosten: Erwachsene 75€, Kinder 52€. Mehr Informationen zu der Food Tour findet ihr hier.

Das könnte Dich auch interessieren …